der schönste Ortsteil von Homburg/Saar

A+ A A-
Bitte Schlagwort "Anzeige" in ihrem Beitrag eintragen, damit ihr Bericht auch hier erscheint!
  • MB 190E zu verkaufen

    Baujahr: 11/ 1987

    TÜV neu bis 12/ 2018

    211.200 Km

    Ausstattung: 4 türig

    Servo

    Zentralverrigelung

    Schiebedach

    8- fach Bereifung

    kein Rost

    Preis: VB

    Tel: 0151 52814 662

  • Ferienwohnung im Zentrum der Kreis und Universitätsstadt Homburg/Saar

    Ferienwohnung im Zentrum der Kreis und Universitätsstadt Homburg/Saar

    Kaiserstraße 16

    66424 Homburg

     

    Ansprechpartner

    Heiner Schmitt

    06841 175 274

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

     

  • Wohnung in der Stadtmitte zu vermieten

     

    Schöne Stadtwohnung mitten im Zentrum zu vermieten

    61 m2 Wohnung

    2. Obergeschoss
    1 großes Zimmer, Küche, Bad, Abstellraum, Kellerraum, großer Balkon

    Kaltmiete: 350€

    Warmmiete: 500€

    Kaution: 2 Kaltmieten

    Adresse:St. Michael Str. 5 – direkt am Ilmenauer Platz

    Bezugsfrei: ab sofort

    Garage: Tiefgarage (Stellplatz: 35 Euro/Monat)

  • Wohnung am Jägersburger Weiher zu vermieten

    2 1/2 Zimmer/Küche/Bad in Jägersburg Nähe Schlossweiher an alleinstehende Person zu vermieten.

    Bezugsfertig ab 01.10.2014

    PKW Stellplatz, Kellerraum inklusive

    590€ Warmmiete + 2Monatsmieten Kaution

    Nähere Informationen unter Telefon 0151/46652716

     

  • Die Band EPITAPH spielt im Saalbau in Homburg!

    Dank unseres Freundes Jürgen Geibel aus Bruchhof ist es gelungen eine der bedeutendsten Bands der 70er Jahren nach Homburg zu bringen!

     

    http://epitaph-band.de

  • Verkaufe Tischkreissäge 380V

    Tischkreissäge mit Anschlag günstig zu verkaufen.

    Ausstattung:

    Zwei Sägeblätter  270 mm und 400 mm

    380V

    VB: 150 €

  • Servicekraft gesucht

    Wir suchen eine Servicekraft in sozialversichungspflichtiger Vollzeit.

    Unsere moderne Raststätte in Homburg sucht zum schnellstmöglichsten Zeitpunkt Verstärkung.

    Die große Palette der Speisen in unserer Raststätte reicht von der Bratwurst oder gegrilltem Hähnchen über ein Schnitzel mit Weck, bis hin zu einem vollständigen Mittag- oder Abendessen.

    So werden auch weiterhin täglich wechselnde Stammessen angeboten, wie man sie von vorher kennt und zwar zu günstigen Preisen.

    Die Gäste können ihr Essen oder ihre Getränke im hell und freundlich gestalteten Gastraum gemütlich einnehmen.

    Wir erwarten neben einem gepflegten Erscheinungsbild auch gute Umgangsformen, sowie Spaß an der Arbeit.

    Weitere Informationen gibt es in einem persönlichen Gespräch.

     

    Kontakt:

    Christiane Bernd            Tel. 06841 7 94 61

    Bubis Raststätte              0172 435 17 96

    Berliner Str. 132a

    66424 Homburg

    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Zeitenwechsel-Seitenwechsel zur Geschichte von Bruchhof-Sanddorf

    Gerhard Schnorrenberger

    Zeitenwechsel – Seitenwechsel

    Zur Geschichte von Bruchhof-Sanddorf

    Herausgeber: Stadtarchiv Homburg 2011

    Wird alles im menschlichen Leben Geschichte? Erstaunlich vieles bleibt prägend für die Gegenwart und Zukunft, wenn man nur die Spuren verfolgt. Die Spuren des „Wechselspiels" in der Geschichte der Siedlungen „Bruchhof" und „Sanddorf" sind zahlreich. Die beiden jungen Siedlungen waren von Anfang an Spielball der größeren Geschichte: neue Ereignisse, neue Herrschaften und schon hatten die Bruchhofer und Sanddorfer die Staatsangehörigkeit und damit vieles im alltäglichen Leben gewechselt. Dieses „Wechselspiel" ist ein Merkmal der Bruchhof-Sanddorfer Geschichte bei aller ganz eigenen Identitätsbildung.

    Unter solchen Bedingungen mussten beide Orte – oft der Not, oft dem Verstand gehorchend – zu einem gemeinsamen Ort bzw. Stadtteil zusammenfinden: die Geschichte des einen Ortes ist nicht zu trennen von der Geschichte des anderen Ortes.

    Geschichte ist nicht einfach gleichbedeutend mit allem, was geschehen ist – militärisch, politisch, wirtschaftlich. Geschichte ist greifbar vor allem im Leben, im Alltag der Menschen. Deswegen ist die Darstellung der Geschichte wesentlich Erinnerung und Erzählung. Und diese sind immer auf Auswahl, Interpretation, Wertung angewiesen, damit sie überhaupt erzählbar werden. Deswegen lässt die vorliegende Geschichte von Bruchhof-Sanddorf in weiten Teilen die Erzählungen von Zeitzeugen authentisch zu Wort kommen, bleibt damit in vielem subjektiv und „unterschlägt" manches, was in den Geschichtsbüchern steht oder im Gedächtnis einzelner aufbewahrt wird. Die Darstellung offenbart auch, dass die Bewohner der beiden Orte auf vieles, was sie in der Vergangenheit bewältigt haben, stolz sein und eine ganz eigene Geschichte vorzeigen können.

    Den Autor dieser Geschichtsdarstellung hat es einfach gereizt, als „Zugereister" durch Fragen und Forschungen die „neue" Heimat genauer kennenzulernen. Vielen Mitbürgern ist für ihre Unterstützung mit ihren Erinnerungen, mit Bildern und Dokumenten und vielen Hinweisen zu danken. Zu danken ist der Stadt Homburg für die Bereitstellung der finanziellen Mittel und Prof. Dr. Klaus Kell für die Betreuung als Herausgeber.

    So wird erstmals die Geschichte des Stadtteils an die Bruchhofer und Sanddorfer – ob Einheimische oder „Zugereiste" – weitergegeben, zur Freude, zur Erinnerung und auch ein wenig als Animation, am Ortsleben in Gegenwart und Zukunft mitzuwirken.

    Erhältlich im Buchhandel, im Stadtarchiv und der Stadtbibliothek Homburg.

    Aktuell wird das Buch auf dem Weihnachtsmarkt Bruchhof-Sanddorf am 1.12.12 angeboten.